Die Filmvorbereitungen laufen…

Wie wir in unserem letzten Blogeintrag berichtet haben, befinden wir uns momentan in der Vorbereitung unseres Filmes zum Thema „Gesunde Ernährung“. Jeder von uns widmet sich einem bestimmten Bereich und hat somit seinen eigenen kleinen Teil im Film. Wir werden theoretische, aber hauptsächlich praktische Beispiele rund um unser Thema vorstellen, um unserer Zielgruppe einen Einblick zu geben, wie die Themenabende ursprünglich hätten aussehen sollen. Uns ist dabei wichtig, dass wir im Rahmen unserer Möglichkeiten so gut es geht, Theorie und Praxis miteinander verbinden und das Bestmögliche aus dieser Alternativlösung machen.

Nun möchten wir aber noch nicht allzu viel verraten, um die Spannung aufrecht zu erhalten!

0

Dann halt alles etwas kleiner

Auch wir wurden von der Corona-Krise kalt erwischt. Zu Beginn des Jahres hatten wir noch daran gearbeitet, einen Vortrag zur Reformstufe 3 des BTHG auf die Beine zu stellen. Jetzt müssen wir komplett umdenken. Der nächste Schritt auf unserer Agenda wäre eigentlich ein Treffen mit den Bewohnerbeirat der Caritas gewesen. Da dies alles im Moment nicht möglich ist, kam unsere Arbeit ins stocken und wir, sowie unser Projektpartner auch, ins Grübeln.

Schließlich kam die Idee auf, alles in etwas abgespeckter Form zu machen. Anstelle eines Vortrages wird es nun ein kleines Infoheft geben. Als Ersatz für das Treffen mit dem Bewohnerbeirat der Caritas haben wir Fragen  der Bewohner zugeschickt bekommen. Anhand dieser Fragen möchten wir dann das Infoheft gestalten.

Wir halten euch auf dem Laufenden!

0

Wir sind zurück – nach zwei Monaten Pause

Schön, dass Ihr wieder den Weg zu uns gefunden habt.

Wir hoffen, Ihr seid alle gesund.

Ihr habt sicher schon gemerkt, dass es wegen Corona viele Einschränkungen gibt.

Dadurch ist seit einer Weile vieles anders. Man kann sich nicht mehr mit anderen treffen. Viele Veranstaltungen finden nicht statt.

Auch uns betrifft das Coronavirus.

Keiner weiß, wann es wieder anders wird.

Deshalb mussten wir unsere Pläne ändern.

Vor allem auch, wie wir die Ziele umsetzen.

Es ist unklar, wann die nächsten Ferienangebote stattfinden.

Aber wir wollen trotzdem bei den Veranstaltern Werbung für inklusive Ferienangebote machen.

Wir hatten dafür einen Informationsabend geplant. Den können wir nicht machen. Aber trotzdem planen wir ihn.

Außerdem wollen wir Werbung für inklusive Ferienangebote machen.

Beides werden wir als nächstes umsetzen.

Folgt uns gern weiter und bleibt gesund!

0

Planänderung: Alternative zu unseren Projekttagen

Wir als Projektgruppe mussten uns leider eine andere Möglichkeit suchen, um unsere Projekttage durchzuführen, da es durch die Corona Pandemie nicht möglich ist, den CBF zu besuchen. Deshalb haben wir in Absprache mit unserem Dozenten und Projektbetreuer beschlossen, unsere Projekttage durch ein Video zu ersetzen. Für dieses Video sind wird gerade in der Vorbereitung. Dies stellt für unsere Projektgruppe eine neue Herausforderung dar. Dennoch werden wir diese Hürde meistern und freuen uns schon auf das Endergebnis!

0

Projekt inklusive Wohngemeinschaft: Änderung der Projektziele

Wir als Projektgruppe haben Glück: Unser letztes Treffen mit Praxispartnerin und WG-Beteiligten hat stattgefunden, bevor die Ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Situation festgelegt wurden.

Bei unserem letzten Treffen haben wir eines der Projektziele geändert: Im WG-Alltag ist es schwierig, regelmäßig Termine für gemeinsame Rituale zu finden. Daher wurde der Wunsch hiernach wieder verworfen.

Stattdessen hatte Rosa einen Wunsch: Für Inge soll im Rahmen der Projektarbeit ein Lebensbuch entstehen. Dazu arbeiten wir eng mit einigen von Inges engsten Bezugspersonen zusammen. Das Lebensbuch soll Inge beschreiben. Es soll ihre Stärken und Schwächen darstellen. Und Aufschluss über ihre Gesundheitgeben. Im Zusammenleben können immer wieder Fragen auftauchen. Für neue Mitbewohner, aber auch für diejenigen, die schon länger mit Inge zusammenleben. Es kann natürlich passieren, dass gerade niemand da ist, um die Fragen zu beantworten. Hier kann das Lebensbuch eine gute Hilfestellung bieten und für Sicherheit sorgen.

Wir als Projektgruppe fanden die Idee sehr gut, ein Lebensbuch zu erstellen. Hierzu haben wir Zweierteams gebildet: Eine Person aus Inges Umfeld und eine aus unserer Projektgruppe haben zusammengearbeitet. Wir haben relevante und wichtige Infos zusammengetragen. Die Ausformulierung und Fertigstellung des Lebensbuchs ist Aufgabe unserer Projektgruppe.

Bisher hat die Corona-Krise keine Auswirkungen auf unser Projekt. Aber auch wir wissen nicht, wie lange das alles andauern wird. Vielleicht müssen wir unsere übrigen Ziele an die derzeitige Situation anpassen…                                            

Es bleibt also spannend –weitere Updates veröffentlichen wir hier in unserem Blog! Damit wollen wir alle Interessierten auf dem aktuellen Stand halten.

1+

Planänderung: Assistenz für landau.huerdenlos

Inzwischen haben unsere Hefte für die Erheberbögen und Datenübertragung Form angenommen. Eigentlich sollten bis Mitte April die ersten Testerhebungen stattfinden, damit wir die Hefte mit der Rückmeldung der Erheber anpassen können. Leider hat die momentane Corona-Krise auch Auswirkungen auf unser Projekt. Einige der Erheber gehören zur Risikogruppe und auch die Geschäfte, die vermessen werden sollten, sind nicht geöffnet. Daher sind unsere Testerhebungen erstmal abgesagt. Wir versuchen aber das Beste aus der Situation zu machen und nutzen die gewonnene Zeit für den Feinschliff unserer Hefte.

1+

Kurze Info zu unseren Themenabenden

Auch wir als Projektgruppe sind von der aktuellen Lage rund um das Corona Virus betroffen: Das geplante Treffen mit unserem Projektpartner nächste Woche kann leider nicht stattfinden. Dennoch hoffen wir das Beste und freuen uns darauf, unserer Planungen hoffentlich bald wieder aufnehmen zu können. Den Mitarbeitern und Teilnehmern des CBFs wünschen wir in dieser Zeit ein gutes Durchhaltevermögen und vor allem Gesundheit.

0

Musikband: Habt Ihr unser Intermezzo gehört?

Am 04.März war es endlich soweit: ERSTE OFFIZIELLE PROBE! Habt ihr uns gehört?
Kurz vorher hat man sich noch nicht gekannt und dann haut man schon zusammen in die Tasten und Saiten. Alle waren natürlich super gespannt ihre Bandkollegen kennen zu lernen. Und auch die ein oder anderen Angehörigen waren neugierig und wollten sich unbedingt anschauen was für ein neues Angebot wir hier in Landau auf die Beine gestellt haben.
Am Anfang der ersten Probe waren die Teilnehmer noch in Begleitung und alle waren etwas zurückhaltend und schüchtern. Doch sobald die Teilnehmer allein mit den musikalischen Leitern im Raum waren und jeder den anderen sein Instrument vorspielen durfte, war das Eis gebrochen. Die Stimmung war gelöst und alle hatten sehr viel Spaß. Nachdem jeder etwas vorgespielt hatte wurde sogar schon spontan etwas zusammen gejamt und die Teilnehmer kooperierten und harmonierten wunderbar! Der Satz „das macht echt Spaß!“ kam jedem der Teilnehmer mehrmals währen dieser Probe über die Lippen. Dies ist vor allem den musikalischen Leitern zu verdanken, die sowohl fachlich als auch menschlich unfassbar empathisch und kompetent agierten und so die erste Probe zu einem großen Erfolg für alle machten. Am Ende der Probe suchten die Teilnehmer zusammen einen Song aus, den sie zusammen proben wollen und es wurde sich unter den Begleitern zwecks eines Fahrdienstes vernetzt. Beides funktionierte reibungslos, sodass bei der zweiten Probe nahtlos an die erste angeschlossen werden konnte. Und auch für die nächsten Proben wurden die Grundsteine schon gelegt – Noten wurden ausgeteilt, die einzelnen Parts verteilt und die grundlegenden Akkorde einstudiert, sodass jeder zuhause weiter üben kann.

Ihr seht, wir waren gerade voll in Fahrt und schon auf dem besten Weg zur Nominierung als Newcomer des Jahres. Leider leider bleibt auch die schöne Pfalz nicht vom Coronavirus verschont. Jeder hat es wohl mittlerweile mitgekriegt. Schulen sind geschlossen, Grenzen werden kontrolliert und Menschen horten Klopapier als stünde die Zombieapokalypse bevor. Auch wir wissen wie wichtig es ist die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Eine der empfohlen Verhaltensweisen ist die sozialen Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren. Dazu gehören nicht nur Fußballspiele und Konzerte, sondern eben auch Freizeitangebote wie unsere inklusive Band. Viele unserer Teilnehmer gehören zur Risikogruppe, weshalb wir uns gemeinsam mit der Lebenshilfe entschieden haben die Proben bis nach den Osterferien auszusetzen.
Sobald es Entwarnung gibt, freuen wir uns darauf alle Bandmitglieder gesund und munter wieder spielen zu hören. Dann noch fröhlicher und lauter, damit ganz Landau wieder gute Laune bekommt.

4+

Mit großen Schritten zu den ersten Tönen

Foto: Colourbox.de

In der zweiten Februarwoche haben wir alle Beteiligten zu einem gemeinsamen Treffen in die Musikschule eingeladen. Neben uns vier waren die Lebenshilfe, die Kreismusikschule und die musikalische Leitung unserer zukünftigen Band anwesend. Die Lebenshilfe und die Musikschule kennt Ihr bereits aus früheren Beiträgen. Neu dazu gekommen ist die musikalische Leitung der Band. Ihr fragt euch vielleicht, wieso wir nicht die Leitung übernehmen. Obwohl einige von uns selbst Instrumente spielen können, sollen die Bandproben doch von echten Musikkennern begleitet werden. Deshalb sind wir sehr froh darüber zwei engagierten Musiker für diese Aufgabe gefunden zu haben.

Das Treffen in großer Runde hat das Projekt ein ganzer Stück weiter nach vorne gebracht. Es ist spannend zu beobachten, wie alle zusammen an der Umsetzung arbeiten. Viele Fragen konnten beantwortet werden und auch sonst gab es einen regen Ideenaustausch. Alle hatten Lust jetzt auch bald mit der ersten Bandprobe zu starten. Spontan entschieden wir uns gemeinsam für den Mittwoch als Probetag und legten das erste Treffen fest. Super, wie schnell sich manchmal Termine finden lassen!

Jetzt wo sich die Puzzleteile zusammenfügen, sind wir umso gespannter auf die zukünftigen Mitglieder der Band. Alle Interessenten wurden zum ersten Treffen eingeladen und freuen sich hoffentlich genau so sehr wie wir darauf, dass die Proben endlich beginnen. Einige kleine Vorbereitungen haben wir gemeinsam mit der musikalischen Leitung noch zu erledigen und dann sind in Landau die ersten Töne einer inklusiven Band zu hören.

3+

Das haben wir bisher gemacht

Das letzte Mal haben wir Euch berichtet, was unser Projekt eigentlich ist. Jetzt geht es darum, was wir bisher gemacht haben.

Zuerst haben wir nachgeschaut, welche Ferienangebote es eigentlich in den Verbandsgemeinden gibt. Und haben herausgefunden, wann denn die Ferien sind. So konnten wir uns einen Überblick darüber verschaffen.

Danach haben wir Adressen gesammelt. Wir haben E-Mails geschrieben, damit die Verbandsgemeinden von unserem Projekt wissen.

Auch haben wir uns überlegt, wie viel Geld wir für unser Projekt brauchen. Dafür haben wir Pläne geschrieben.

Im nächsten Schritt wollen wir gern Werbung machen, damit viele von unserem Projekt erfahren.

Bleibt gern weiter dabei!

 

1+