Rettungsfolter

Zuständigkeit: Dr. Heiner Michel

Veranstaltungstyp: Seminar

Zeit: Mo., 12:00-14:00 Uhr

Ort: G 310

Folter bedeutet die absichtliche Zufügung von extremen Schmerzen und Leid. Kann Folter dennoch unter bestimmten Bedingungen gerechtfertigt werden? Das ist die zentrale Frage des Seminars. Zur Beantwortung erarbeitet sich das Seminar zunächst deontologische und konsequentialistische Moraltheorien, auf deren Folie die deutsche Debatte über Rettungsfolter und Uwe Steinhoffs Monographie ‘On the Ethics of Torture’ diskutiert werden. Neben moralischen Argumenten diskutiert das Seminar auch Fragen der Legalisierung und der Institutionalisierung von Folter.

Das Seminar setzt Spaß am analytischen Denken und die Lektüre englischer Literatur voraus.

Winfried Brugger (2006), Einschränkung des absoluten Folterverbots bei Rettungsfolter?, Bundeszentrale für Politische Bildung, URL: http://www.bpb.de/apuz/29567/einschraenkung-des-absoluten-folterverbots-bei-rettungsfolter

Seumas Miller, “Torture”, The Stanford Encyclopedia of Philosophy (Summer 2017 Edition), Edward N. Zalta (Hrsg.), URL: https://plato.stanford.edu/archives/sum2017/entries/torture/

Uwe Steinhoff (2013), On the Ethics of Torture, State University of New York Press

→ Kenntnis  grundlegender Moralheorien und ihres Spanungsverhältnisses

→ Fähigkeit zur eigenständigen kritischen Diskussion grundlegender Argumente für und gegen Folter

→ Erwerb von  grundlegenden  analytischen Kompetenzen sowie Lektüre- und Diskussions-Kompetenzen