Rauchen am Campus

Unser Ziel: Eine friedliche Koexistenz von Rauchern und Nichtrauchern am Campus

 

Die Bestandsaufnahme am Campus zeigt deutlich, dass nahezu überall geraucht wird.

Die Befragung von Beschäftigten und Studierenden zeigt, dass die Verschmutzung des Campus durch Zigaretten als Belästigung empfunden wird ebenso wie das Rauchen vor dem Mensagebäude (D). Ausgewiesene Raucherzonen sind (auch bei Rauchern) erwünscht.

Am Gesundheitstag konnten unsere studentischen Raucherscouts eindrucksvoll demonstrieren, wieviel Verschmutzung durch Zigarettenkippen auf dem Boden innerhalb einer Woche am Campus entsteht. Eine Meinungsumfrage ergab auch hier wieder, dass die Mehrheit der Befragten ausgewiesene Raucherzonen bevorzugt.

Mittlerweile wurden die mobilen Trichteraschenbecher vor dem D-Gebäude entfernt und im Außenbereich der Mensa Raucher- und Nichtraucherzonen ausgewiesen. Eine Raumbehung des D-Gebäudes und Befragung der dortigen Mitarbeiter durch den Personalrat und das BGM-Team ging dieser Aktion voraus.

Mit gegenseitigem Respekt können wir in weiteren Schritten den Campus zu einem Ort gestalten, an dem Nichtraucher keiner Rauchbelästigung mehr ausgesetzt sind und dennoch Raucher rauchen können ohne stigmatisiert zu werden.

Ein erster Schritt zur Umsetzung des Nichtraucherschutzgesetzes auf dem Campus ist getan!