Warum brauchen wir Wasser?

 

 

Flüssigkeitsmangel kann sich durch Kopfweh, trockene Haut, Konzentrations- und Kreislaufprobleme, dunklen Urin und Verstopfungen zeigen. (Kandler-Schmitt, 2016)

Das Durstgefühl setzt ein, wenn der Körper ein halbes % Wasser verloren hat. Ab etwa 3% Flüssigkeitsverlust ist die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit beeinträchtigt. (Münch-Pauli, 2012)

Wasser verdünnt unser Blut und beugt so der gefahr von Blutgerinseln und Thrombosen vor. Ist unser Blut gut mit Flüssigkeit versorgt, besteht es übrigens zu fast 94% aus Wasser! (Merten, 2015)

Unser Gehirn besteht zu fast 95% aus Wasser. (Merten, 2015)

Wasser kann Schäden an unserem Erbgut verhindern. Die Mechanismen zur Reparatur der DNA werden durch Wasser unterstützt. (Merten, 2015)

Viel Wasser sorgt dafür, dass Toxine und Abfallprodukte aus Stoffwechselprozessen schneller ausgeschieden werden und vermindert so die Verweildauer schädlicher Stoffe in unserem Körper. (Bodzioch, 2015)

Flüssigkeit sollte gleichmäßig über den Tag verteilt aufgenommen werden, denn Trinken auf Vorrat funktioniert nicht: der Körper kann nur kleine mengen auf einmal verarbeiten und der Rest wieder ausgeschieden. (Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V., 2017)

Für 19 bis 25-jährige gelten 2700 ml/Tag als Richtwert für die Zufuhr von Wasser. Dabei werden rund 900 ml über die Ernährung aufgenommen. Der Rest muss über das Trinken von Wasser ergänzt werden. (Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V., 2017)

Unser Körper besteht bis zu 70% aus Wasser. Über Nieren, darm, Lunge und Haut verliert der Körper täglich etwa 2,5 Liter Wasser und beim Sport, bei Krankheit oder bei Hitze noch mehr. (Kandler-Schmitt, 2016)

 

Literatur:

Bodzioch, S. (2015): Zugriff am 28.12.2018 auf https://www.perfektegesundheit.de/blog/2015/05/01/8-gruende-warum-sie-mehr-wasser-trinken-sollten-und-8-tipps-zur-Umsetzung/.

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (2017): Zugriff am 28.12.2018 auf https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/wasser/.

Kandler-Schmitt, B. (2016): Warum Wassertrinken so gesund ist. Zugriff am 28.12.2018 auf: http://www.apotheken-umschau.de/Ernaerung/Warum-Wassertrinken-so-gesund-ist-519009.html.

Münch-Pauli, M. (2012): Zugriff am 28.12.2018 auf: https://www.welt.de/gesundheit/article110187381/Wie-viel-Wasser-ist-wirklich-gesund.html.

Merten, M. (2015): Zugriff am 28.12.2018 auf: http://www.huffingtonpost.de/michaela-merten/14-Gruende-warum-sie-mehr-wasser-trinken-sollten_b_6710848.html.