Programm

des Transfertags am Freitag, den 27. März 2020

ab 09:00 Uhr Anmeldung im Foyer des E-Gebäudes und Get Together im Veranstaltungs-Café

09: 30 Uhr Podiumsdiskussion und Auftakt

Podium:

  • PD Dr. Margit Theis-Scholz (Kulturdezernentin der Stadt Koblenz)
  • Saskia Lenz (ehemalige Präsidentin des Studierendenparlamentes des Campus Koblenz)
  • Dr. Sabine Dyas (Geschäftsführerin der IHK Akademie Koblenz)
  • Prof. Dr. Henning Pätzold ( Beauftragter des Campus Koblenz für die Themen “Transfer, Regionalisierung, Weiterbildung und Nachhaltigkeit”; Arbeitsbereich Forschung und Entwicklung in Organisationen)
  • Jutta Lipkowski (Fachbereichsleitung Kinder und Familie der AWO Rheinland)

Moderation: David Unterhuber, M.A. (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Allgemeine Pädagogik)


Herausforderung Transfer? Zur Übersetzungsleistung pädagogischer Perspektiven 

Dipl.-Päd. Anna Desoye (Koordinierungsstelle Universität – Praxis des Fachbereiches 1: Bildungswissenschaften) & Tamara Diederichs, M.A. (Erwachsenenbildung, Weiterbildung, Genderforschung)

10:45 Uhr Pause

11:15 Uhr Fachbeiträge und Workshops  

Die Abteilung Pädagogik bietet Fachbeiträge und Workshops an. Diese finden parallel statt. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, an welchem der Angebote Sie teilnehmen möchten.


Netzwerken als berufliche Aufgabe: Basics und Trends aus der pädagogischen Forschung

Prof. Dr. Nicole Hoffmann (Erwachsenenbildung, Weiterbildung, Genderforschung)

Der Workshop greift unterschiedliche Facetten des “Netzwerkens” auf, die zunehmend als Bestandteile koordinierender, sozialer und/oder pädagogischer Berufe Konjunktur haben. Dazu wird zum einen ein Überblick über das Debatten- und Forschungsfeld dazu gegeben, zum anderen werden vertiefend einige Trends herausgegriffen. Die Veranstaltung soll Raum für inhaltliche Impulse, für die Sichtung von Materialien, für Diskussionen sowie vielleicht auch für die Identifikation neuer Netzwerkpartner bieten.


Pädagogisches Denken und Handeln in Zeiten von Wertdiffusion und Normenkonflikten

Prof. Dr. Thorsten Fuchs (Allgemeine Pädagogik)

Kaum ein Thema erweist sich als derart ambivalent und steht so in Gefahr, Missverständnisse und Vorurteile hervorzurufen, wie das der Werte. Gleichwohl scheint man von Werten als ein brisantes Sujet nicht ganz ablassen zu können – selbst dort, wo ihnen der Status von ‚Fiktionen‘ attestiert wird, erblickt man darin eine Brauchbarkeit für moderne Gesellschaften, an deren Thematisierung die Pädagogik nicht umhinkommt. Die Debatte aber oszilliert zwischen einer auffälligen, der Omnipräsenz und irreduziblen Pluralität von Werten Rechnung tragenden Thematisierung einerseits und der ernüchternden Diagnose zur faktischen Bedeutungslosigkeit jeglicher Wertediskussionen andererseits.

Im Workshop werden Herausforderungen und Perspektiven der pädagogischen Thematisierung von Werten in den Mittelpunkt gerückt und theoretische wie auch praktische Implikationen diskutiert.


Systemische Beratung zwischen Pädagogik und Medizin

Dr. Andrea Dobkowitz (Sozialpädagogik)

Das Systemische Denken ist aus Beratungssituationen im pädagogischen Kontext seit Jahrzehnten nicht mehr wegzudenken und erfreut sich großer Nachfrage. Nun erhält es auch in der seit 2019 möglichen Ausbildung zum systemischen Psychotherapeuten für approbierte Mediziner und klinische Psychologen eine neue Möglichkeit sich auf dem Markt zu positionieren. Nach einer kurzen Einführung in die aktuelle Thematik, möchte ich gemeinsam mit Ihnen Zukunftsvisionen entwickeln. Dabei soll es sowohl um die inhaltliche Beratung, den Zugang zu Klienten und Patienten als auch um die Verteilung der möglichen Marktanteile gehen. Hilfreiche Ideen und Wünsche können genauso miteingebracht werden wie der Versuch einer realistischen Einschätzung.


 Diversitätssensibles Handeln in und um Organisationen

Alexandra Kranz, M.A. & Barbara Sterzenbach, M.A. (Migration und Heterogenität)

Der Workshop beschäftigt sich mit Fragen rund um das Thema Diversität im Kontext beruflichen Handelns. Nach einem kurzen Input zum Diversitätsbegriff und seinen Herausforderungen werden unter anderem Fragen diskutiert, wie angemessen auf die Heterogenität von (pädagogischen) Zielgruppen sowie die Vielfalt innerhalb von Teams eingegangen werden kann. Wo und inwiefern ist eine Berücksichtigung bestimmter Konstrukte wie Herkunft, Alter oder Geschlecht etc. angebracht und wie können dabei Kulturalisierungen usw. vermieden werden? Inwieweit lassen sich Handlungsempfehlungen ableiten und wo liegen aktuelle Herausforderungen?


Eltern im Fokus der Pädagogik. Aktuelle Entwicklungen, neue Perspektiven

Prof. Dr. Jens Oliver Krüger (Allgemeine Pädagogik)

Aktuell lässt sich eine neue Aufmerksamkeit für Eltern feststellen. Elternschaftsentwürfe diversifizieren sich und die Ansprüche von und an Eltern befinden sich im Wandel. Das hat Konsequenzen für ein pädagogisches Handeln, das in verschiedenen Kontexten auf einen sinnvoll gestalteten Umgang und die Kooperation mit Eltern angewiesen ist. Im Workshop werden aktuelle Herausforderungen und Perspektiven der pädagogischen Arbeit mit Eltern thematisiert.


Zwischen Greenwashing und gesellschaftlicher Verantwortung: Nachhaltigkeit in Profit- und Non-Profit-Organisationen implementieren

Prof. Dr. Henning Pätzold (Forschung und Entwicklung in Organisationen)

Ist Ihre Organisation “nachhaltig”? Könnte sie es sich überhaupt erlauben, etwas anderes von sich zu behaupten? Immerhin kommt selbst in den Compliance-Richtlinien international tätiger Waffenhersteller der “Schutz der Umwelt” vor. Gleichzeitig sind die Mitglieder in vielen Organisationen unzufrieden, dass die Entwicklung in Richtung Nachhaltig zu langsam und zu unentschlossen vonstatten geht. Am Beginn des Workshops steht ein Überblick über das Spektrum von Nachhaltigkeitsstrategien und -praxen in unterschiedlichen Organisationen. Im anschließenden Erfahrungsaustausch geht es darum, diesen Überblick mit konkret erfahrenen Beispielen zu füllen – und ggf. auch Wege zu identifizieren, um die Nachhaltigkeitsbemühungen von Organisationen zu fördern.


Verzogene Göre oder Heldin der Erde – Junge Klimaaktivist*innen in den Medien

Sofia Konrad, M.A.; Thomas Grunau, M.A.; Dominik Matzinger, M.A. & David Unterhuber, M.A. (Allgemeine Pädagogik)

Im Workshop wird das Ziel verfolgt, zu einer differenzierten Betrachtung junger Aktivist*innen in den Medien und sozialen Netzwerken zu gelangen. Auffällig ist, dass beispielsweise die Protagonistinnen und Protagonisten der “Fridays For Future”-Bewegung wie Greta Thunberg oder Luisa Neubauer häufig in einem entweder besonders guten oder besonders schlechten Licht dargestellt werden. Zudem werden die jungen Aktivistinnen und Aktivisten meist als “Kinder” beschrieben, obwohl man sie bereits problemlos als Jugendliche oder junge Erwachsene bezeichnen könnte. Im Workshop wird deshalb kurz auf die Begriffe Kind, Jugendliche*r und Erwachsene*r eingegangen und wie diese Begriffe biologisch/rechtlich/pädagogisch/usw. definiert werden. In den Medien “sind” Menschen allerdings nicht einfach Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, sondern sie werden durch Sprache und Wortwahl auch dazu gemacht bzw. machen sich selbst dazu. Interessant ist in diesem Zusammenhang, welchen Einfluss die unterschiedlichen medialen Bezeichnungsformen auf die Wahrnehmung von Klimaprotesten ausüben können. Anhand von praktischen Fallbeispielen aus den Medien sollen diese Aspekte mit den Workshopteilnehmerinnen und -teilnehmern erarbeitet und diskutiert werden.

13:00 Uhr Mittagspause

14:00 Uhr Was die Region bewegt

Hier bietet der Transfertag Zeit und Raum für die Vorstellung und Diskussion Ihrer Ideen, Ihrer Interessen und Ihrer Angebote. Nähere Informationen dazu finden Sie online: https://wp.uni-koblenz.de/transfertagfuerdieregion2020/call/

15:30 Uhr Pause

16:00 Uhr Fokusthema: Arbeit 5.0 – Zur Transformation der Arbeitswelt

Arbeit der Zukunft – Perspektiven 2020

Ein Kurzfilm der studentischen Projektgruppe: Julia Hentschel, Julia Klar, Tara Mona Malik, Julia Holzheimer, Laura van de Wall, Anika Bender, Dunja Geisel


Innovationen aus der Praxis:

Ein Beitrag der Debeka

17:00 Uhr Ende der Veranstaltung

3+