Drei studentische Hilfskräfte des Projektes KuLaDig-RLP berichten

„Digitale Erfassung und Präsentation von Kulturlandschaft in Rheinland-Pfalz“ – kurz „KuLaDig-RLP“

Das vom Innenministerium des Landes Rheinland-Pfalz geförderte Projekt KuLaDig-RLP wird vom Institut für Kulturwissenschaft und der SGD-Süd unterstützt und bietet jährlich rund zehn ausgewählten Kommunen die Möglichkeit, ihr jeweils sehr spezifisches kulturelles Erbe medial zu erfassen und digital zugänglich zu machen. Projektleitung (Michael Klemm, Florian Weber und Matthias Dreyer) und Studierende der Universität Koblenz-Landau arbeiten dabei eng mit den örtlichen Akteur:innen zusammen, erstellen zum einen gemeinsam Konzepte und setzen diese multimedial in die Tat um. So werden etwa ausgewählte Objekte u. a. mit QR-Codes sichtbar, lesbar oder hörbar und die kulturelle Vielfalt der Region in ansprechender Weise erlebbar gemacht. (mehr …)

Faszination analoge Fotografie: Studierende porträtieren Gastroszene

Für den Bruchteil einer Sekunde fällt Licht durch das Objektiv der Kamera. Mit einem metallischen Klicken wird die Filmspule weitergedreht und durch den Auslöser ein weiterer Augenblick, ein Objekt, eine Stimmung auf das lichtempfindliche Aufnahmemedium gebannt. Doch erst in der Dunkelkammer kann das Bild vergrößert und auf dem Fotopapier sichtbar gemacht werden. Die Atmosphäre im roten Licht des Fotolabors, wenn plötzlich Umrisse auf dem Papier im Entwicklerbad auftauchen und die Aufnahme Formen annimmt, hat schon etwas Magisches an sich.

(mehr …)