Drei studentische Hilfskräfte des Projektes KuLaDig-RLP berichten

„Digitale Erfassung und Präsentation von Kulturlandschaft in Rheinland-Pfalz“ – kurz „KuLaDig-RLP“

Das vom Innenministerium des Landes Rheinland-Pfalz geförderte Projekt KuLaDig-RLP wird vom Institut für Kulturwissenschaft und der SGD-Süd unterstützt und bietet jährlich rund zehn ausgewählten Kommunen die Möglichkeit, ihr jeweils sehr spezifisches kulturelles Erbe medial zu erfassen und digital zugänglich zu machen. Projektleitung (Michael Klemm, Florian Weber und Matthias Dreyer) und Studierende der Universität Koblenz-Landau arbeiten dabei eng mit den örtlichen Akteur:innen zusammen, erstellen zum einen gemeinsam Konzepte und setzen diese multimedial in die Tat um. So werden etwa ausgewählte Objekte u. a. mit QR-Codes sichtbar, lesbar oder hörbar und die kulturelle Vielfalt der Region in ansprechender Weise erlebbar gemacht. (mehr …)

Digitale Vortragsreihe: „Feminist futures for hard times”

Auch in diesem Semester lädt Ina Kerner, Professorin am Institut für Kulturwissenschaft, mit ihrem Team im Lehrbereich Politische Wissenschaft zu einer digitalen Vortragsreihe ein. Alle interessierten Zuhörer:innen erwarten drei spannende Vorträge mit anschließender Diskussion. Den Anfang machte am 11. Mai Fatima Sadiqi von der University of Fez (Marokko) und der Präsentation ihres Buches Feminist Daughters with Military Fathers: The Forgotten Legacy of Rural Berber Men. (mehr …)

Musikalischer Wanderweg Oberes Mittelrheintal

Preisträger des Ideenwettbewerbs zu Nachhaltigkeitsprojekten im Welterbe Oberes Mittelrheintal #bugauni2029

„Der tiefe Rhein trägt jeder Sehnsucht Traum“ (Achim von Armin)

Wir folgen einem beschilderten Pfad, die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings fallen durch das Blätterwerk auf den Waldboden. Der Weg führt uns über kleine Bäche und Brücken, dann weites Feld und schließlich blicken wir durch knorrige Weinreben auf idyllische Ortschaften, Burgen und Schlösschen in das weite Tal des Oberen Mittelrheins. Der Fluss schlängelt sich durch die grüne Landschaft, hier und da klaffen kantige Felswände hervor. Die Wanderlust packte viele auch schon vor der globalen Pandemie. Mit dem neuen Corona-Alltag verstärkte sich der Wunsch nach Bewegung in naturgeprägten Landschaften. Viele Menschen entdecken ihre eigene Region auf einmal also ganz neu. (mehr …)

Was macht eigentlich … eine Institutssekretärin?

Foto: Stefanie Kröber

Rosi Heuser ist gelernte Groß- und Außenhandelskauffrau und war viele Jahre als Verkaufssachbearbeiterin eines marktführenden Hygieneartikelherstellers tätig. Nach ihrer Elternzeit orientierte sie sich beruflich noch einmal um und ist nun bereits seit acht Jahren Sekretärin des Instituts für Kulturwissenschaft am Koblenzer Campus. Sie schätzt die abwechslungsreichen Aufgaben und den Kontakt zu Studierenden und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. „Das hat einfach von Anfang an gepasst und Spaß gemacht“, sagt sie über ihre berufliche Entscheidung. Mittlerweile ist sie aus der Kulturwissenschaft nicht mehr wegzudenken. Ob Modulhandbuch, Prüfungsordnung oder was ansonsten mit Struktur und Verwaltung im Studiengang zu tun hat, Rosi Heuser hat alles im Blick. „Das muss ich mal Frau Heuser fragen“, ist nicht grundlos zum geflügelten Wort unter KuWi-Studierenden wie Lehrenden geworden. Seit einiger Zeit unterstützt sie auch das Dekanat mit ihrem Know-how in Sachen Haushalt und Finanzen. (mehr …)

Faszination analoge Fotografie: Studierende porträtieren Gastroszene

Für den Bruchteil einer Sekunde fällt Licht durch das Objektiv der Kamera. Mit einem metallischen Klicken wird die Filmspule weitergedreht und durch den Auslöser ein weiterer Augenblick, ein Objekt, eine Stimmung auf das lichtempfindliche Aufnahmemedium gebannt. Doch erst in der Dunkelkammer kann das Bild vergrößert und auf dem Fotopapier sichtbar gemacht werden. Die Atmosphäre im roten Licht des Fotolabors, wenn plötzlich Umrisse auf dem Papier im Entwicklerbad auftauchen und die Aufnahme Formen annimmt, hat schon etwas Magisches an sich.

(mehr …)