Der Fachbereich Philologie/Kulturwissenschaft

Am Fachbereich Philologie/Kulturwissenschaften sind die geistes- und kulturwissenschaftlichen Fächer des Koblenzer Campus versammelt: Philosophie, Katholische und Evangelische Theologie, Anglistik/Amerikanistik, Germanistik, Geschichtswissenschaft sowie Musik- und Kunstwissenschaft. In seinem Zentrum steht das 2007 gegründete Institut für Kulturwissenschaft, an dem sich die Institute des Fachbereichs und die Bildungswissenschaften beteiligen.

In diesem Blog wollen wir Ihnen die Vielfalt der Forschung an unserem Fachbereich näherbringen, Ihnen zeigen, was ein Studium bei uns ausmacht, aber Ihnen auch all die Personen vorstellen, die dazu beitragen, dass Arbeiten und Studieren bei uns so spannend und gewinnbringend ist.

Die neuesten Beiträge

Musikalischer Wanderweg Oberes Mittelrheintal

Preisträger des Ideenwettbewerbs zu Nachhaltigkeitsprojekten im Welterbe Oberes Mittelrheintal #bugauni2029 „Der tiefe Rhein trägt jeder Sehnsucht Traum“ (Achim von Armin) Wir folgen einem beschilderten Pfad, die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings fallen durch das Blätterwerk auf den Waldboden. Der Weg führt uns über kleine Bäche und Brücken, dann weites Feld und schließlich blicken wir durch knorrige […]

Was macht eigentlich … eine Gleichstellungsbeauftragte?

Dr. Tanja Gnosa ist hauptamtlich Lehrende im Bereich Sprachwissenschaft am Institut für Germanistik. Zudem ist sie als Gleichstellungsbeauftragte des Fachbereichs tätig. Am 1. April dieses Jahres tritt sie das Amt der zentralen Gleichstellungsbeauftragten der Universität und somit die Nachfolge Helga Arends an.

Virtuelle Ausstellungseröffnung: „Der Karneval in der Kultur“

In Zusammenarbeit zwischen Germanistik-Studierenden, ihren Dozenten Prof. Dr. Stefan Neuhaus und Apl. Prof. Dr. Hajo Diekmannshenke und dem Landesbibliothekszentrum (LBZ) Rheinland-Pfalz ist eine virtuelle Ausstellung mit dem Titel „Der Karneval in der Kultur“ entstanden, die am 10. Februar 2021 – ebenfalls virtuell – eröffnet wurde. Und zwar von keiner Geringeren als Dörthe Dutt, der Grande […]