Frederik Jäckel

Frederik Jäckel (Violoncello), geboren in Osnabrück, begann zunächst mit 6 Jahren das Klavierspiel, bevor er einige Jahre darauf seine Faszination für das Cello entdeckte.  Schon in seiner Jugend konnte er bei Kammermusik-Wettbewerben überzeugen und konzertierte als Solist mit Orchestern der Region Osnabrück. Er studierte Violoncello in Hannover bei Klaus Heitz sowie in Genf bei Francois Guye (Cello) und Gabor Takacs (Kammermusik) und erhielt sein Diplom mit Bestnote. Nach einigen Jahren als  professioneller Orchestermusiker mit Engagements bei der NDR Radiophilharmonie Hannover, dem Staatstheater Karlsruhe, der Rheinischen Philharmonie Koblenz u.a., arbeitet er mittlerweile hauptsächlich im Raum Koblenz als freier Cellist, Orchestermusiker, Kammermusiker in verschiedenen Ensembles sowie als Dozent und Cellolehrer.

0