Melanie Lang

Die österreichische Mezzosopranistin absolvierte ihr Gesangsstudium 2008 an der renommierten Guildhall School of Music and Drama in London mit höchster Auszeichnung. 2009 wurde sie Mitglied des Opernstudios der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg und wurde dort 2010 von sämtlichen Theaterkritikern als ‘Beste Nachwuchssängerin in NRW’ benannt. Für die Deutsche Oper am Rhein sang sie die Titelpartie in Ravels ‘L’enfant et les sortilèges’, Annio (La clemenza di Tito), Mercédès (Carmen), Kate (Madama Butterfly), Rosette (Manon) und Fidalma (Il matrimonio segreto).

In der Spielzeit 2011/12 begann sie als Gast am Pfalztheater Kaiserslautern und wurde dann fest ins Ensemble engagiert. Melanie Lang gastierte u.a. am Theater Dortmund, im Musiktheater im Revier, bei den Heidenheimer Festspielen und am Landestheater Innsbruck, wo sie 2012 mit Afra (La Wally) und 2013/14 mit Preziosilla (La forza del destino) debütierte. In London sang sie u.a. Hauptpartien wie Carmen.

Zahlreiche Konzerte und Oratorienaufführungen führten sie in Konzertsäle wie die Royal Albert Hall, das Barbican Centre und die Wigmore Hall. In Deutschland konzertierte sie bereits mehrmals in der Tonhalle Düsseldorf, der Kölner Philharmonie und der Beethovenhalle Bonn. Noch während ihres Studiums sang Melanie Lang bei den Salzburger Festspielen und der Berliner Philharmonie mit den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle. Seit der Spielzeit 2014/15 gehört sie dem Opernensemble des Oldenburgischen Staatstheaters an.

0