Nadine Trefzer

Den ersten Gesangsunterricht erhielt Nadine Trefzer an der Städtischen Musikschule Müllheim bei Anette Hall.

1997 und 1998 erreichte Nadine Trefzer beim Gesangswettbewerb Berlin jeweils das Halbfinale in der Sparte „Musical“(1997) bzw. „Oper“(1998).

Mit dem Wintersemester 1999 begann sie ihr Gesangsstudium an der Folkwang-Hochschule Essen bei Prof. E. Illerhaus. Seit 2000 wird sie von Frau J. Sokorska-Kwika unterrichtet. Im Februar 2005 erhielt sie ihren künstlerischen Abschluss und absolvierte 2007 ihr Konzertexamen mit Auszeichnung. Ihr Repertoire umfasst neben Oper/Operette/Musical auch Partien aus verschiedener Oratorien.

Im Rahmen ihrer Konzerttätigkeit trat sie bereits u.a. im Mendelssohn-Haus in Leipzig, im Konzerthaus Dortmund, in der Kölner Philharmonie sowie in Frankfurt, Koblenz und an vielen Stätten im Rhein-Ruhr-Gebiet auf.

Von 2001 bis 2003 war Nadine Trefzer im Theater Dortmund engagiert, wo sie in „Die kleine Zauberflöte“ und „Die Meistersinger von Nürnberg“ mitwirkte. 2004 war sie Stipendiatin der „Richard-Wagner-Stipendienstiftung“.

Von 2006 bis 2010 war Nadine Trefzer Mitglied des Opernchores im „Musiktheater im Revier“ in Gelsenkirchen, wo sie auch kleine Solopartien übernahm.

Seit 2010 ist sie als freiberufliche Sängerin tätig und hat einen Lehrauftrag für Gesang an der Universität Koblenz-Landau inne. Im Rahmen von UNIMUS sang sie die Sopran-Partien Rossini Petite Messe Solennelle wie auch der Orff Carmina Burana.

0