Pawel Czekala

Der in Polen geborene Bassist Pawel Czekala studierte Gesang und Klarinette an der Musikhochschule in Poznan.

Gastspiele und Konzerte führten den Sänger u.a. nach London, Frankfurt am Main, Wiesbaden, Kassel, Freiburg, Augsburg und Bonn. Zu seinem umfangreichen Repertoire gehören u.a. Rollen wie Sparafucile („Rigoletto”), Banco („Macbeth”) Sarastro („Die Zauberflöte”), Titurel („Parsifal”), Fasolt („Rheingold“), Raimondo (“Lucia die Lammermoor”), Fürst Gremin (“Eugen Oniegin”), Rocco („Fidelio“), Schigolch („Lulu“), Colline („Boheme“), Komtur, Masetto („Don Giovanni“), Osmin („Die Entführung aus dem Serail”) und Tewje („Anatevka“).

Herr Czekala arbeitete als Solist unter anderem im Staatstheater Saarbrücken und erhielt 1996 den Arnold-Petersen-Preis. Von 1991 bis 2001 arbeitete er als Solist am Nationaltheater Mannheim und von 2001 bis 2007 am Staatstheater Gärtnerplatz in München. Von 2008 bis 2015 war er Solist am Theater der Stadt Trier.

0