Dr. Inka Engel

 

Welchen universitären Hintergrund haben Sie und wie haben Sie Ihren Weg in das StArfrica-Team gefunden?
Ich habe vor einer kleinen Ewigkeit angefangen, Lehramt in Koblenz zu studieren und habe parallel zum zweiten Staatsexamen mein Diplom in Pädagogik gemacht. Nachdem ich in Koblenz in Bildungswissenschaften promoviert habe, bin ich nach Kiel, um meinen Master in Schulmanagement und Qualitätsentwicklung zu machen. Ich habe dann  als Lehrerin gearbeitet und bin seit Anfang 2019 als Transferstelle an der Uni Koblenz. Parallel habe ich noch einen MBA in Motorsportmanagement gemacht (daher der betriebswirtschaftliche Hintergrund) Da die Transferstelle eng mit dem ZIFET zusammenarbeitet, bin ich regelmäßig mit Herrn von Korflesch und Frau van der Beek in Kontakt. Herr von Korflesch hat mir dann unter anderem von dem StArfrica-Projekt erzählt und ich wollte mich gerne engagieren, also bin ich als wissenschaftliche Hilfskraft in das Projekt eingestiegen.

What is your academic background  and how did you find your way into the StArfrica team?
A small eternity ago I started studying to become a teacher in Koblenz and parallel to the second state examination I took my diploma in pedagogy. After completing my doctorate in educational science in Koblenz, I went to Kiel to do my master’s degree in school management and quality development. I then worked as a teacher and since the beginning of 2019 I have been working as a transfer student at the University of Koblenz. At the same time, I also did an MBA in Motorsport Management (hence the business management background). Since the Transfer Office works closely with ZIFET, I am in regular contact with Mr. von Korflesch and Ms. van der Beek. Mr. von Korflesch then told me about the StArfrica project, among other things, and I wanted to get involved, so I joined the project as a research assistant.

Seit wann sind Sie dabei, was sind Ihre Aufgaben und welche Erfahrungen bringen Sie mit?
Ich bin seit dem 1. Juni offiziell dabei, habe aber den Start des Projektes von Anfang an mitverfolgt. Ich bringe zum einen den betriebswirtschaftlichen Hintergrund mit und zum anderen auch den pädagogischen. Ich bin zuständig für die Nachhaltigkeit des Projektes, vor allem für die Einwerbung von finanziellen Mitteln. Zum Beispiel gehört es zu meinem Aufgabengebiet, ein Fundraising-Konzept auszuarbeiten.

When did you join the project, what are your tasks and what experience do you bring with you?
I have been officially involved since June 1, but I have followed the start of the project from the beginning. On the one hand, I have a business background and on the other hand I also have a pedagogical one. I am responsible for the sustainability of the project, especially for raising funds. For example, one of my tasks is to develop a fundraising concept.

Wie hat das Pilotvorhaben Ihr Interesse geweckt? Was ist Ihre Motivation, daran teilzuhaben?
Als Prof. Korflesch mir davon erzählte, gefiel mir das Projekt inhaltlich sehr gut, vor allem die Metapher der Brücke und was sie bewirken kann. Ich fand StArfrica als Projekt so interessant und zielstrebig, dass ich das nicht nur von außen beobachten sondern auch selbst daran teilhaben wollte.

How did the pilot project arouse your interest? What is your motivation to take part in it?
When Prof. Korflesch told me about it, I liked the content of the project very much, especially the metaphor of the bridge and what it can achieve. I found StArfrica as a project so interesting and purposeful that I not only wanted to observe it from the outside but also to participate in it myself.

Was verbinden Sie mit Ruanda? Waren Sie schon einmal in dort? Wenn ja, welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Was hat Sie überrascht/erschreckt/begeistert? Falls nicht: Haben Sie vor, nach Ruanda zu reisen und wenn ja, was erhoffen Sie sich? Was zieht Sie an, was sind Ihre Erwartungen?
Ich war schon sehr viel in Afrika unterwegs, doch Ruanda ist eins der wenigen Länder, die ich noch nicht bereist habe. Ich würde aber sehr gerne mal hin, da Afrika vielfältig spannend ist, nicht nur landschaftlich gesehen, sondern auch die Kultur und die Menschen.

What do you associate with Rwanda? Have you ever been there? If so, what experiences have you had there? What surprised/frightened/enthused you? If not: Do you plan to travel to Rwanda and if so, what do you hope to achieve? What attracts you, what are your expectations?
I have traveled a lot in Africa, but Rwanda is one of the few countries I have not yet visited. I would love to go there because Africa is exciting in many ways, not only the landscape, but also the culture and the people.

Welchen Erfolg wünschen Sie sich für das Projekt StArfrica?
Ich wünsche mir, dass wir in vier Jahren die Indikatoren geschafft haben, die wir angegeben haben. Ich sehe es aber wirklich als Pilotvorhaben und würde mir deshalb wünschen, dass es ausgeweitet wird auf andere afrikanische Staaten und dass man es damit auch irgendwie schafft, in Ruanda ein Cluster zu erstellen, einerseits mit diesem Brückencharakter und der Verbindung nach Deutschland, andererseits mit der Wirtschaft vor Ort.

What success do you wish for the StArfrica project?
I hope that in four years we will have achieved the indicators we have set. But I really do see it as a pilot project and would therefore like to see it extended to other African countries and that it somehow manages to create a cluster in Rwanda, on the one hand with this bridge character and the connection to Germany, on the other hand with the local economy.

Team: Dr. Inka Engel
0

One thought on “Team: Dr. Inka Engel

  • 17. December 2020 at 22:05
    Permalink

    What an absolutly out-standing qualification for such an important project! Good Luck!

    0
    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *