Große Koblenzer Musiknacht

16.06.2018, 18:45

Diese und viele weitere Bilder der Großen Koblenzer Musiknacht finden Sie auf Facebook.

UNIMUS 2018 “Weltenwechsel – Musik und industrieller Wandel“
11. Universitätsmusiktage Koblenz, 16. – 22. Juni 2018
Musik von Gershwin, Bernstein und Titanic Soundtrack

UNIMUS 2018 knüpft mit dem Motto, “Weltenwechsel – Musik und industrieller Wandel“ an den Kultursommer Rheinland-Pfalz zum Thema Industriekultur an.
Musik kann mechanische Produktionsvorgänge abbilden, singend arbeitstechnische Bewegungen in Einklang bringen, Gruppen zur Aktivität motivieren oder Ausdruck Ihres Leidens unter dem Joch der Arbeit sein. Der schnelle technische Fortschritt fordert die Menschen in Ihren Lebensrhythmen, sozialen Beziehungen und Identitäten. UNIMUS 2018 “Weltenwechsel – Musik und industrieller Wandel“ spürt diesem Wandel der Identitäten nach:
Die moderierte „Große Koblenzer Musiknacht“ führt über Lortzings „Greifet an und rührt die Hände“, A. Hammonds „I´ m a train“, L. Andersons „Typewriter” zu Gershwins Eindrücken einer Metropole im Jahr 1928 in der Komposition „An American in Paris“.
Bob Ingalls Werk für dramatischen Sprecher, Soli, Chor und Orchester „Mother earth cries out!“ wendet sich in Vertonung eines Textes von Papst Franziskus gegen den Missbrauch der Ressourcen und für die Bewahrung der Schöpfung. Leonard Bernsteins (1918-1990) „Chichester Psalms“ führt diesen Gedanken des Ausgleichs fort.
Für die umfassende technische Beherrschbarkeit, Zukunftsglauben und zugleich deren Ohnmacht steht symbolhaft die Titanic. Der musikalische Ausklang der Koblenzer Musiknacht mit Ihren 3 Bühnen und Verköstigung führt über die populäre Filmmusiken von “Zurück in die Zukunft” und “Apollo 13“ zum Soundtrack „Titanic”.
Ab 18.45 Uhr spielt das Rock/Pop-Ensemble bereits auf der Außenbühne, Konzertbeginn 19.30 Uhr.